Was ist ein Altenheim? Dass man als Erwachsener eine solche Frage stellen kann, wundert uns vielleicht. Auf Sumatra sieht die Welt aber noch anders aus: Die Großfamilien wohnen zusammen, die Menschen haben auch nicht eine so hohe Lebenserwartung wie bei uns. Es ist ähnlich wie bei uns vor 50 oder 70 Jahren. Aber es verändert sich auch dort etwas. Es gibt einsame Alte und Pflegebedürftige. Der Bedarf für Alten- und Pflegeeinrichtungen wird spürbar. Deshalb war unsere Besuchergruppe sehr interessiert daran zu sehen und zu erfahren, wie ein Seniorenheim aussieht und wie man dort lebt. Tim Werner und Renate Stenmans führten die Gruppe durch das Haus, wir durften auch ein Bewohnerzimmer besichtigen. Die Gäste waren angetan von dem schönen Raum mit Balkon und den eigenen Möbeln, vom großzügigen Bad. Kleine Begegnungen mit Bewohnern am Rande unseres Rundgangs verstärkten den Eindruck: Hier geht man mit den Senioren respektvoll und liebevoll um. Schließlich wanderten wir durch den Garten, staunten über den Strandkorb, in dem es sich eine Bewohnerin gemütlich gemacht hatte, und über die Schafe und die bunte Kuh, die auf der Wiese stehen. Eine wirklich schöne Anlage zum Wohlfühlen. Die Besuchergruppe hatte viele Fragen, die bei Kaffee und leckeren Teilchen besprochen wurden. Es ging zum Beispiel um die Finanzierung und ob hier nur reiche Leute wohnen können? Nein, der Staat tritt ein, wenn man selbst nicht zahlen kann? Großes Erstaunen und Nachdenken! Ein interessanter Nachmittag – für unsere indonesischen Besucher und uns.

Back to top